Aktuelles

Grundschule Quelle - 140 Jahre Geschichte - Kinder gehen online

Wir freuen uns sehr darüber in diesem Jahr die Grundschule Quelle unterstützen zu dürfen. In ihrer 140-jährigen Geschichte hat die Grundschule Quelle schon viele Entwicklungen erfolgreich mitgemacht und -gestaltet. Gegründet 1878 im Hofgebäude des Kleinbauern Hinney, in den Jahren darauf schnell gewachsen, seit 1948 an dem heutigen Ort ansässig. Sie ist über viele Generationen hinweg Ort der Wissensvermittlung. Die Vermittlung von Wissen ist ebenfalls dem Wandel der Zeit unterlegen. Heute nun steht die digitale Online-Welt im Focus. Die Kinder sollen mittels Tablets sicher ins World-Wide-Web geführt werden, für Chancen, aber auch für die Risiken, sensibilisiert werden. Dieses Projekt unterstützen wir mit unserer Spende. 8 Tablets können mit unserer Spende angeschafft werden und den neugierigen Kinderaugen eine neue Welt gezielt eröffnen.

Wir wünschen der Grundschule Quelle viel Erfolg bei der Umsetzung. Dem Team um den Direktor - Herrn Braus - wünschen wir als Dank für Ihr Engagement ganz viele leuchtende Kinderaugen.

Soziales Engagement zu Weihnachten 2017 Sentana Stiftung

Soziales Engagement zu Weihnachten 

KASTRUP Recycling unterstützt die Sentana Stiftung mit einer Weihnachtsspende für die Errichtung eines Hühnerhauses auf dem Begegnungs- & Gnadenhof in Bielefeld-Bethel.

KASTRUP Recycling übergibt jedes Jahr zu Weihnachten eine Spende an eine besondere Einrichtung. In diesem Jahr darf sich die Sentana Stiftung über 3.000 Euro freuen, die damit ein Hühnerhaus errichten wird. Dieses wird im Frühjahr 2018 bezugsfertig sein. Das Haus wird aus recycelten Resten der anderen Bauten auf dem Gelände erstellt. Diese Idee überzeugte uns neben dem Motto:

"Wir alle – Menschen und Tiere – können in eine Situation kommen, in der wir auf die Hilfe Anderer angewiesen sind. Zusammen können wir diese Anderen sein und dort helfen, wo es benötigt wird."

genau diese Einrichtung dieses Jahr zu bedenken.

Nach diesem Motto ist der Gedanke einen Begegnungs- & Gnadenhof in Bielefeld zu errichten entstanden. Neben den Initiatoren, Ralph Anstoetz und Marita Durchholz, helfen Spenden, wie unsere den Gedanken umzusetzen und zu leben. 

Wenn Sie mehr zu dem Projekt und was dahinter steht erfahren wollen, schauen Sie bei der Sentana Stiftung in Bethel vorbei. 


Die Hühner, für die wir letztes Jahr den Bau eines eigenen Heimes ermöglicht haben, sind im Juli 2018 eingezogen. Lesen Sie gerne auf der Seite der Sentana Stiftung mehr dazu.

Novellierung Gewerbeabfallverordnung zum 01. August 2017

Weitere nützliche Informationen finden Sie unter unserem Reiter Beratung/GewAbfV. Zusätzlich haben wir Ihnen in unserem Downloadbereich die Vordnung und einen Leitfaden unseres Verbandes des BVSE zu diesem Thema bereit gestellt.

Gerne helfen wir Ihnen auch in einem direkten Gespräch durch unseren geschulten Vertrieb weiter. Wenden Sie sich vertrauensvoll an die Kollegen.

Kunststoffmarkt bricht ein - China plant die Einfuhr von Kunststoffen zu verbieten

BIR warnt vor „verheerender Wirkung“ durch chinesisches Importverbot. Der Weltrecyclingverband BIR fürchtet Umsatzeinbußen in Milliardenhöhe im internationalen Handel und den Verlust tausender Arbeitsplätze als Folge des geplanten Importverbots der Volksrepublik China für bestimmte Abfallarten. Die chinesische Regierung hat den geplanten Einfuhrstopp für bestimmte Altkunststoffe, unsortiertes Altpapier, bestimmte Metallschlacken und -rückstände und Textilabfälle am 18. Juli an die WTO gemeldet.

„Während das BIR und seine Mitglieder hohe Qualitätsstandards für Altstoffexporte unterstützen und fördern, würde dieses Verbot, wenn es umgesetzt wird, gravierende Auswirkungen auf die weltweite Recyclingindustrie haben“, warnte BIR-Generaldirektor Arnaud Brunet in Brüssel. Er wies darauf hin, dass die weltweite Recyclingwirtschaft die wirtschaftliche Entwicklung und das Wachstum Chinas unterstützt habe und den Sekundärrohstoffbedarf des chinesischen produzierenden Gewerbes gedeckt habe.

Die internationalen Sekundärrohstofflieferungen nach China haben Angaben des BIR einen Wert in US-Dollar im zweistelligen Milliardenbereich. Im letzten Jahr habe China 7,3 Mio Tonnen Altkunststoffe im Wert von Milliarden Dollar bezogen, vorwiegend aus Europa, den USA und Japan.

Diese Länder seien auch die Hauptquellen für das Altpapier, das nach China geliefert werde. Im vergangenen Jahr lagen Chinas Gesamteinfuhren an Altpapier dem Verband zufolge bei 27 Mio Tonnen, die zu 20 bis 30 Prozent aus Mischpapier bestanden. „Ein Verbot könnte dazu führen, dass eine große Menge dieses Mischpapiers außerhalb des Kreislaufwirtschaftsstroms enden“, warnt das BIR.

BIR will Dialog mit chinesischer Regierung suchen. Der Verband will nun in Dialog mit der chinesischen Regierung und Interessenträgern treten, um die „verheerende Wirkung“ eines solchen Verbots für die weltweite Recyclingindustrie und darüber hinaus für die chinesische Wirtschaft und die Weltwirtschaft und auch für die Umwelt zu verdeutlichen.

Das Bureau of International Recycling (BIR) hat seinen Sitz in Brüssel und vertritt rund 800 Mitglieder. Sie sind nationale Branchenverbände und Einzelunternehmen aus rund 70 Ländern auf allen fünf Kontinenten.

Wir werden auch weiterhin mit unserer langjähriger Erfahrung und unseren inländischen und europäischen Kontakten in Zusammenarbeit mit der Fa. Toprec GmbH den bestmöglichen Absatz in den Recyclingmarkt für Sie ermöglichen.

Schrittzähler-Aktion OWL 2017

Auch in diesem Jahr haben wir wieder bei der Schrittzähler-Aktion OWL - initiiert von der Heimat-Krankenkasse und SMV GmbH - teilgenommen. Vier Wochen lang haben 21 unserer Mitarbeiter fleißig ihre Schritte erfasst und gemeldet. Durchschnittlich ist jeder 13.963 Schritte am Tag gelaufen, womit wir alle zusammen eine Strecke von Quelle bis nach Washington D.C. zurück gelegt haben. Im direkten Vergleich haben wir uns von dem 13. Platz im letzten Jahr auf den 11. Platz in 2017 verbessert. Herzlichen Dank an dieser Stelle an alle!

Besonders möchten wir die Leistung der besten Kollegin und des besten Kollegen hervorheben:

Unsere HERZLICHEN GLÜCKWÜNSCHE gehen an Frau Friedrich aus Bielefeld und Herrn Adam Talic aus Bad Essen.

Eifrige Bieter bei der 1. Osnabrücker Zoo-Auktion

Nach dem wir - Kastrup Recycling - schon zu Weihnachten das Projekt des Zoo Osnabrück 'Löwen für Löwen' mit einer Spende unterstützt haben, waren wir auch Feuer und Flamme als dieser an uns heran trat und um eine Sachspende für die 1. Osnabrücker Zoo-Auktion anfragte.
Unsere Kollegen aus dem Werkstattbereich machten sich sogleich ans Werk. Materialien, aus denen sich etwas Passendes gestalten lässt, findet sich reichlich auf unseren Schrottplätzen. Die Idee, was es werden soll, war auch schnell gefunden.
Feuer & Flamme - inspirierte zur Herstellung einer Feuerschale. Die Sommerzeit steht an, wer einen Garten hat, schätzt die Möglichkeit auch mal ein Feuer machen zu können. Gesagt getan. Mit einem Löwenkopf versehen, der sich mit jedem Feuer besser einbrennt und somit kenntlich wird, war die Feuerschale fertig.

Die Auktion war ein voller Erfolg - alle Exponate sind versteigert worden. Wir freuen uns, mit unserer Schale dem Zoo bei seinem Engagement Gelder einzusammeln wieder tatkräftig unterstützt zu haben.

(lesen Sie selbst, wie die Auktion angekommen ist

Schloss Ippenburg - Frühlingsfestival

Wir setzen eine liebgewonnene Tradition fort. Auch in diesem Jahr unterstützen wir die Familie von dem Bussche bei der Veranstaltung deren Festivals auf dem Schloss Ippenburg in Bad Essen.
Für die reibungslose Entsorgung der diversen Abfälle stellen wir im Hintergrund unser Know-How kostenlos zur Verfügung.

Seien auch Sie Gast auf den mit viel Liebe und Engagement gestalteten Festivals des Schloss Ippenburg.
Was ist wann dort zu besuchen? - Lesen Sie nach

Soziales Engagement zu Weihnachten 2016

Soziales Engagement zu Weihnachten

KASTRUP Recycling unterstützt den Zoo Osnabrück mit einer Weihnachtsspende für die Osnabrücker Löwen

KASTRUP Recycling übergibt jedes Jahr zu Weihnachten eine Spende an eine besondere Einrichtung. In diesem Jahr darf sich der Zoo Osnabrück über 2.000 Euro freuen, der damit den geplanten Umbau der Löwenanlage fördern will.

„Wir freuen uns, wenn wir jedes Jahr einer Einrichtung und damit ja auch den Menschen, die diese Einrichtung nutzen, etwas Gutes tun können“, berichtet Peter Beißmann, Geschäftsführer von Kastrup Recycling. Seit seiner Gründung 1904 sammelt das Unternehmen Altmaterial, bereitet sie sach- und fachgerecht auf und führt die so gewonnenen Sekundärrohstoffe der Industrie wieder zu. In Bielefeld und Bad Essen nutzen Kunden aus Gewerbe und Handel aber auch Privatpersonen die Dienstleistungen des Recycling-Unternehmens. „In diesem Jahr haben wir uns für den Zoo Osnabrück entschieden, da sowohl viele Menschen aus Bielefeld aber auch aus Bad Essen sehr gerne in diesen Zoo gehen“, so Beißmann.

Da sich der Zoo Osnabrück so gut wie selbst finanziert, ist er auf Spenden besonders angewiesen, wie Zoogeschäftsführer Andreas Busemann berichtet: „Einen Zoo zu führen ist mit Personalkosten, Energiekosten und Futterkosten sehr teuer. Sich so gut wie selbst zu finanzieren ist deswegen sehr teuer. Von daher freuen wir uns über jede Spende, mit der wir den Zoo weiter betreiben und die Tiergehege weiter verbessern können.“ Die Spende von Kastrup Recycling wird für den Umbau der Löwenanlage genutzt, für den der Zoo mithilfe des Vereins „Löwen für Löwen“ derzeit Geld sammelt. Bis 2018 soll das Löwenhaus und auch das Außengehege vergrößert werden, sodass auch wieder Löwennachwuchs möglich ist.